Akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies, um eine bessere Erfahrung auf unserer Website zu gewährleisten ?

Erfahren sie mehr

„Sein oder Nichtsein: Jenseitsvorstellungen im Spiegel frühchinesischer Grabkultur“ mit Prof. Armin Selbitschka (auf deutsch)

    Category:
  • Vortrag
  •  :
    • 07.03.2019 - 18:00 - DE

Leider ist für das alte China keine ausführliche Beschreibung des Totenkults und der Jenseitsvorstellungen überliefert. Bisher stützte sich die Forschung daher auf vereinzelte Passagen in altchinesischen Texten. Die Idee von einer dualen Seele stellte sich dabei als die beliebteste Erklärung für ein etwaiges Leben nach dem Tod heraus. Während eine der beiden Seelen gen „Himmel" entschwand, blieb die andere zurück im Grab. Ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten des weltlichen Lebens, fand sie dort ein sogenanntes „happy home". Bei genauerem Hinsehen wird indes schnell deutlich, daß derlei Interpretationen zwar nett klingen, aber der ungleich vielschichtigeren Realität im frühen China nicht gerecht werden. Frühchinesische Gräber enthalten eine Vielzahl von Grabbeigaben, die weitaus komplexere Vorstellungswelten nahelegen. Wie diese genau aussahen, wird der Vortrag zeigen.