Acceptez-vous l'utilisation de cookies pour vous assurer une meilleure expérience sur notre site web ?

En savoir plus

„Im Schatten der Medici – Barocke Kunst aus Florenz“ Die vom MNHA koordinierte Europa-Tournee der Haukohl Family Collection

    Category:
  • Hors les murs
  • Theme:
  • Beaux-Arts
  •  :
    • 18.10.2018 - 04.09.2021

Das Augsburger Schaezlerpalais ist die erste Station der Haukohl Family Collection European Tour, die vom Musée National d'Histoire et d'Art - Luxembourg (MNHA) unter der Federführung von Direktor Michel Polfer organisiert wird.  Es ist nicht die erste Kooperation, denn bereits 2014 zeigte das MNHA in Augsburg eine große Sonderausstellung mit Fotografien Edward Steichens aus seinen Beständen.  

Die Familie Haukohl besitzt die bedeutendste Sammlung Florentiner Barockkunst außerhalb Italiens. Die in mehr als 35 Jahren zusammengetragene Sammlung war noch nie in Europa zu sehen. Die ausgestellten Werke belegen eindrücklich, dass die Florentiner Künstler des 17. und frühen 18. Jahrhunderts die Europäische Kunstgeschichte weit mehr beeinflusst haben, als es die kunsthistorische Forschung und das allgemeine Publikum bisher wahrgenommen haben.

Allegorien, religiöse Motive, Genreszenen und Porträts von Jacopo da Empoli, Mario Balassi, Giovanni Domenico Ferretti, Felice Ficherelli, Francesco Furini, Allesandro Gherardini, Jacopo Giorgi, Tomaso Redi und Onorio Marinari bilden den Kern der Sammlung. Das Herzstück stellen Gemälde dreier Generationen der Familie Dandini dar, einer Malerdynastie, die sich in erster Linie mit weiblichen Porträts einen Namen machte.

Einen eigenen Abschnitt widmet die Ausstellung „Künstlern, Schriftstellern und Gelehrten", welche die geistesgeschichtliche Entwicklung im Florenz der mediceischen Großherzöge beleuchtet. Vier polychrome Stuckreliefs von Antonio Monauti veranschaulichen barocke Porträt-Interpretationen der Renaissancegrößen Michelangelo Buonarroti, Niccolò Machiavelli, Marsilio Ficino sowie des Universalgelehrten Galileo Galilei.

Die Ausstellung zeigt ebenfalls mehrere Gemälde von Giovanni Domenico Ferretti, einem der talentiertesten Maler im Florenz der ersten Hälfte des 18. Jh., darunter auch eine Harlekindarstellung. Die Lebensfreude, die dieses Werk auch in seiner Farbwahl ausstrahlt, veranschaulicht eindrucksvoll, dass die Kunst in Florenz auch nach dem Ende der Renaissance auf höchstem Niveau fortgeführt wurde.

Sämtliche Gemälde der Ausstellung sind zudem mit prachtvollen, z.T. historischen Rahmen ausgestattet und entfalten somit den unverfälschten Reiz des Barock.

Katalog im MNHA schon verfügbar

Der vom MNHA herausgegebene und 288 Seiten umfassende Hardcover-Katalog bietet neben einleitenden Essays führender Experten für jedes ausgestellte Kunstwerk einen eigenständigen Eintrag, der über den neuesten Forschungsstand informiert. Er ist bereits im Online-Shop des Museum zum Preis von nur 28 Euro erhältlich - auf Deutsch, Englisch oder Italienisch:

http://www.mnha-shop.lu/



Weitere Etappen:

Nach Augsburg wird die Ausstellung an weiteren Stationen zu sehen sein, bislang stehen fest:

-          Arp Museum Bahnhof Rolandseck                           10.02-08.09.2019

-          Städtisches Museum Braunschweig                         03-07.2020

-          Musée national d'histoire et d'art Luxembourg       01.10.2020-14.02.2021

-          Palais des Beaux-Arts Brüssel                                   06-09.2021